Kontakt
Fehler melden
Regeln / Informationen
Suche

 MEIN ZIEL EINEN HALBMARATHON ZU LAUFEN


 





 

Nachdem meine Laufanfänge überwunden waren und sich meine LaufKM immer mehr steigerten.. waren irgendwann mal die 10 KM geschafft.. nämlich im Juni 2017 schaffte ich zum ersten Mal die 10 KM .. in diesem Bereich fühlte mich auch dann bald langsam wohl.. Im Februar 2018 begann ich kurz an mir zu zweifeln.. denn ich kam über die 10 KM nicht drüber.. irgendwas blockierte mich Mental.. kaum vibrierte meine Laufuhr bei 10 KM blockte mich etwas und ich stoppte.. es war nicht einmal dass ich total k.o. gewesen wäre.. aber ich hörte einfach auf.. und wollte/konnte einfach nicht verlängern..

Ende März 2018 schaffte ich es aber dann diese Blockade zu überwinden.
Ich war gerade wieder an der 10KM Grenze... wollte schon aufhören.. dann lief ich kurz zum Bäcker, gönnte mir ein Schokobällchen.. und trank ein paar schlucke.. und versuchte mich dann weiter zu kämpfen.. bis KM 11 wars echt ein Überwindungskampf.. doch dann ging es plötzlich ohne Probleme .. und ich lief weiter und weiter.. und plötzlich waren es dann wahnsinnige 16 KM *wooooow*

das pushte mich dann total.. und ich fasste den Entschluss.. ich will 2019 einen Halbmarathon laufen!

Über eine Facebookbekanntschaft wurde ich dann kurzfristig als Ersatz für eine Staffel überredet.. und so durfte ich beim Vienna City Marathon das 4. Staffelstück über 11,4 km laufen... das pushte mich schon total.. Der Zieleinlauf war sooooo genial.

Dieser Tag sollte für mich auch einiges ändern.. denn ich lernte dadurch eine echt liebe Laufgruppe kennen.. und bekam dadurch immer total viel Motivation...

Anfang Juni geschah dann im Zuge meines Trainings der für mich absolute Wahnsinn.. ursprünglich wollte ich 5km Wettkampftempo laufen und dann bis 10km gemütlich weiterlaufen... die 5KM in einer super Zeit für mich gelaufen.. lief ich dann locker weiter.. bei 9KM gemerkt, ui ich könnte die 10KM eventuell in unter 1h schaffen.. verfehlte ich aber dann um ne halbe Minute... egal.. bin dann locker weitergelaufen.. und weils so gut lief... lief ich und lief ich und lief ich weiter... und als ich dann bei nem Wasserhydranten kurz mein kleines Wasserflascherl auffüllte und auf die Uhr sah.. checkte ich, dass ich schon die 18km hatte.. und es ging mir noch immer total gut.. und da dachte ich mir dann.. hey heute knackst die HM-Distanz... und lief locker weiter.. naja so locker blieb es dann nicht.. ab 19 KM wurde es dann doch anstrengend.. aber da war das Ziel ja doch schon zum Greifen nahe... und an diesem Gedanken verbiss ich mich dann

Ich rechnete mir im Kopf aus, wo ich ca die 21,1 km schaffen würde.. und legte mir dann die Reststrecke so, dass sie dann tatsächlich zur Belohnung vor einem meiner Lieblingseisgeschäfte endete.. mit Krämpfen in den Beinen aber voll happy, erreichte ich dann das Ziel.. yeah.. ich schlich in den Eissalon, rief meinen Mann freudig an.. und sagte nur.. hey ich hab grad nen Halbmarathon gelaufen... sitze jetzt im Eissalon.. bitte komm mit meinem Geldbörsl vorbei *gggg* Er war auch dann so lieb.. hihi.. und so genossen wir dann gemeinsam ein leckeres Eis..

Über den Sommer trainierte ich dann fleissig mit meinen neuen Laufbuddies mit.. Dauerläufe, Fahrtenspiel, ab und zu Intervalle... und irgendwie lief ich trotz Hitze super brav durch...

Anfang Oktober meldete ich mich dann spontan für den LCC Herbstmarathon an.. einfach mal schauen, wo stehe ich, und hoffend ihn in 2:15 zu schaffen..

Am 14.10.2018 wars dann so weit.. OMG, war ich nervös.. 2 liebe Laufbuddies waren dabei.. einer lief die 7 km Runde auf seine Zeit und lieb dann die restlichen 2 Runden mit mir.. der zweite schloss sich dann noch motivierend in der 3 Runde mir an... und es lief echt super gut... ich schaffte somit meinen ersten Halbmarathon in 2:09:14,30 *wooooow*

Kurz darauf plante ich dann schon meinen nächsten Halbmarathon.. der VCM 2019 sollte es werden.. Ziel in 2 Stunden... und begann dann sofort darauf mit lieber Couchinghilfe darauf hinzutrainieren...

Ok.. es folgten dann doch noch dazwischen im Zuge des Eisbärcups 3 Halbmarathons... im Jänner 2019 war der erste Eisbärlauf... die ersten 10KM sollte ein Testlauf werden... und dann einfach weiterlaufen und ja .. zwischen KM 19/20 merkte ich dann.. uiii ich könnte den HM noch unter 2 Stunden schaffen.. da nahm ich dann doch nochmal die Füße in die Hand... und auf die letztne 500 m legte ich dann noch einen ordentlichen Sprint hin.. und tataaaa…. ich finishte in 1:59:31,80 *wooooow*

Beim 2. Eisbärlauf verfehlte ich die 2 Stunden knapp und finishte mit 2:01:14,9..

Beim 3. Eisbärlauf, lief ich dann in Begleitung von einem lieben Laufbuddy... die ersten 10KM wollte ich wieder auf Testlauf.. schauen was geht... und schaffte ich auch in mega tollen 53:53 … und dann lief ich einfach weiter und weiter.. und irgendwie hielt ich das Tempo auch weiterhin gut.. ab KM 19 wurde es zwar ein bissi zach.. aber da gab dann mein Laufbuddy Vollgas.. und motivierte mich was geht.. denn er checkte das ich eine neue BestPace schaffen kann.. und zu der drillte er mich dann regelrecht.. lief leicht vor mir.. und pushte mich.. rief mir wie ein Drillinstructor immer wieder zu.... los los.. gemma.. du schaffst das.. komm gib Gas... usw.. und ja ich holte dank ihm dann noch alles raus, was geht.. und es wurden.. tataaaa 1:58:11,2 *meeeegawow*

Und dann kam der Vienna City Marathon... ich wusste, dass die Strecke anders ist, als der Eisbärlauf... nicht so konstant flach/eben wie im Prater beim Eisbärlauf oder LCC Herbstmarathon.. da gibt's auch ein paar Höhenmeter.. nichts dramatisches.. aber es sind doch ein paar dabei.. einfach ein anderes Streckenprofil... und ich war mega Nervös.. Gemeinsam mit einem Laufbuddy starteten wir im 3. Laufblock ganz hinten... und ab dem Moment wo ich die Startlinie übertrat, war meine Nervosität weg... und es lief sich mega gut... ich merkte gar nicht mehr, dass mein Laufbuddy die ganze Zeit dicht hinter mir lief... erst irgendwo bei KM 14 auf der Wienzeile nahm ich ihn wieder bewusst war... ich war super unterwegs.. bei KM 15 stellte mir leider auf Höhe der Verpflegungsstation ein anderer Läufe das Haxl.. ich konnte mich gerade noch so dafangen/ausbalancieren, dass ich nicht hinflog.. aber es brachte mich kurz aber doch aus dem Konzept..

Bei KM 15,5 dann noch die Staffelübergabe, ja ich sprang noch als 1. Staffelläufer (offiziell gemeldet mit 2 Chips und 2 Startnummern) ein... und dann weiter Richtung Halbmarathon.. ich war die ganze Zeit echt gut auf Kurs.. die 2 Stunden wollte ich auch hier knacken... auf der Mariahilferstraße staute es sich zeitweise etwas.. es waren zeitgleich sehr viele Läufer.. und dann unten am Ring, ca 500m vorm Ziel, gehen plötzlich so wahnsinnige quer über die Laufstrecke.. ich gerade voll schon im Zielsprint.. kurz abgebremst und motzend ausgewichen.. dann weiter wieder Richtung Ziel gesprintet..

und dann warens laut VCM-App genau 2:00:00 … wurde dann nachträglich vom VCM, warum auch immer, auf 2:00:01 geändert..

Echt schade dass ich mein Ziel soooo knapp verfehlte.. aber egal.. der Lauf selbst war einfach toll.. mir ging es den ganzen Lauf über super gut.. und ich hätte auch noch locker weiterlaufen können... und das ist einfach toll *yeah*

Du möchtest mehr über meine Laufentwicklung sehen?
Dann folge mir doch einfach auf Facebook und/oder auf Instagram

Facebook: "the jump in my new life"

Instagram: "thejumpinmynewlife"